Jugendliches Engagement vor Ort

Hessen fördert Beteiligungsprojekte für Kinder und Jugendliche in Frankfurt

Pressemitteilung, 03. Mai 2022

Das Sonderförderprogramm „Wir für unser Quartier – junge Menschen beteiligen sich in ihren Lebensräumen“ fördert insgesamt 25 Beteiligungsprojekte mit rund 250.000 Euro. Ziel ist es, das Engagement in der Quartiersarbeit zu stärken und junge Menschen einzuladen, ihre Ortschaften vielfältig mitzugestalten. Mit je 10.000 Euro gefördert werden ein Projekt des Diakonischen Werk für Frankfurt u. Offenbach, welches in Fechenheim umgesetzt werden soll und das Projekt ‚Visionen für unser Quartier‘ der AWO Ffm., das in Seckbach realisiert werden soll.

„Junge Menschen wollen sich bei uns vor Ort einbringen und ihr Wohnumfeld mitgestalten. Während der Corona-Pandemie waren es oft junge Menschen die Rücksicht genommen und von den Einschränkungen am längsten betroffen waren. Es ist Zeit, nun ihre Interessen verstärkt zu betrachten. Dafür kann das Programm ein erster Aufschlag sein, freut sich Marcus Bocklet, der Frankfurter Direktmandatsträger und sozialpolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion.

Kinder und Jugendliche in sozial benachteiligten Wohngebieten sind durch die Pandemie bedingten Einschränkungen in ihrem Alltag besonders betroffen und müssen gehört werden. Deshalb nimmt das Sonderförderprogramm Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gezielt in den Blick. Als Expert*innen für das Leben in ihrem Quartier bekomme sie die Möglichkeit ihre Perspektiven einzubringen und Impulse zu setzen. So entstehen Angebote, die dem Bedarf vor Ort auch wirklich gerecht werden.

Neuste Artikel

Ungewöhnliche Lesung „Kein Lockdown für die Liebe“

Wohnortnahe Anlaufstellen für Familien

Wichtige Entscheidung für die Suchthilfepolitik in Hessen

Ähnliche Artikel